Glory Amsterdam

In der Nacht zum 30.Oktober 2017 lief der Frachter Glory Amsterdam vor Langeoog auf eine Sandbank.

Da ich zu dieser Zeit auf Wangerooge war bin ich mal kurz hingeflogen, es folgen einige Impressionen.

Wer ganz genau hinsieht, kann die Glory unter dem m schon auf der Sandbank erkennen.

Auf den folgenden Bildern kann man schön erkennen wie nah sie vor Langeoog lag.


Einige Schlepper warten im tiefen Wasser auf ihren Einsatz, es sind der Hochseeschlepper Nordic, Küstenschiff Mellum und ein Buchsier.


Erste Schleppversuche schlugen fehl, die Schleppverbindung brach immer wieder.


So wurden erst weitere Schlepper hinzugerufen, für einen letzten Schleppversuch.

Mitten auf der Sandbank im Weißwasser, da wo sich die Wellen brechen.




Küstenschiff Mellum.

Hochseeschlepper Nordic.

Aus der Luft und im Gegenlicht sieht es ja fast romantisch aus.






Flugsicht auf die Glory Amsterdam, im Hintergrund Spiekeroog.


Ob die Anker noch an den Ketten hängen?



Hier sind beide Ankerketten schön zu sehen.

Im Hintergrund warten die Retter.

Nur kurz zur Info, der Frachter ist 330 Meter lang, auch wenn es nicht danach aussieht.


Für das Freischleppen wurden 16.000t Ballast-Wasser abgelassen von der Luftfahrtbehörde ein Flugbeschränkungsgebiet eingerichtet.

Die Obergrenze ist 5000ft, also bin ich bei 5500ft teilweise über den Wolken zur Glory Amsterdam geflogen und habe ein paar Aufnahmen von der geglückten Aktion gemacht.

über dem Wattenmeer mit Blick auf das Festland.

Flugsicht auf Spiekeroog.

Langeoog, Baltrum und Norderney.

Der Schleppzug kommt in Sicht, links über dem Kompass.

Gerade rechtzeitig, die Glory Amsterdam wird nach Wilhelmshaven geschleppt.



Bei ablaufendem Wasser mischt sich das Wasser aus dem Watt mit dem klaren Seewasser der Nordsee.

Ich genieße den Ausblick und fliege langsam zurück nach Wangerooge.


Ein Traum.


Wangerooge kommt in Sicht.

Flugsicht rechts auf Spiekeroog, Langeoog und Baltrum.


Über dem Wattenmeer, unter mir ziehen lockere Wattebäuschchen durch.

Die Frachtmaschine aus Emden fliegt unter mir Richtung Wangerooge.

Blick auf Wangerooge und den Westanleger.



Die Frachtmaschine geht in den Endanflug auf die 28 in Wangerooge.

Dorf und neuer Leuchtturm im Dunst der Wolken.


Kurz vor meiner Landung startet noch eine BN der Inselflieger.

In der Mittagspause kommt der Schleppverband auch schon an Wooge vorbei. 


Auf meinem Rückflug nach Hamm habe ich noch kurz einen Abstecher nach Wilhelmshaven gemacht und mir die Glory Amsterdam angesehen, bevor sie weiter nach Bremerhaven zur Reparatur geschleppt wurde.


Jetzt erkennt man erst wie groß der Pott wirklich ist.


Einige Tage nach meinem Rückflug erreichten mich noch folgende Bilder vom Fliegerkollegen Anja und Oliver. Auf einer Hafenrundfahrt in Bremerhaven haben Sie die Glory Amsterdam im Trockendoc 5 der German Dry-Docks gesichtet.

Hier wird die beschädigte Ruderanlage instand gesetzt.


nach oben