Helgoland 2017,

da mein Sohn David noch nie auf Helgoland war, sind wir am 10.August 2017 

von Wangerooge aus mal hinüber geflogen.

Der Flugplan ist aufgegeben die Schwimmweste sitzt, los geht's 

Die Wolkenbasis hängt da so bei 1200 ft herum, es wird aber Richtung Norden freundlicher.


Kleiner Rückblick auf Wangerooge.




und schon kommt Helgoland in Sicht.


Flugsicht auf die Hochseeinsel Helgoland

und die Düne, auf ihr liegt der Flugplatz.


Blick auf das Oberland, den Tunnel gibt es seit 2017 nicht mehr.

Die Bilder oben und unten sind aus 2016 und zeigen noch den Tunnel zum Oberland.

Hier ist der Tunnel schon beseitigt.


Morgens ist der Rundweg noch schön leer, die Fahrgastschiffe brauchen halt ihre Zeit um nach Helgoland zu kommen.

Die Steilküste mit der Langen Anna, wer kennt sie nicht.


Ganz schön beschiessen, im wahrsten Sinne des Wortes, sonst wäre der Fels schön rotbraun.



Einfach herrlich, dieser Blick auf Helgoland.

Doch nun geht's zur Landung auf der Düne.

Hier kann man schon schön die drei Landebahnen erkennen.

Wir nehmen heute die 33.

Mit dem Wind auf der Nase schweben wir schön langsam ein. :-)

Der Leuchtturm ist schon zum Greifen nah!


Die zugewiesene Parkposition ist erreicht, der Urlaub beginnt.


Flugplatz Helgoland.

FLN und OLT fliegen mit den BN's auch nach Helgoland.

Nur wenige Meter vom Flughafen entfernt steht man mitten in der Tierwelt.

Robbe müsste man sein :-)


Die Tetrapoden sehen aus der Luft wesentlich kleiner aus.

Da kommt schon die Witte Kliff und bringt uns von der Düne nach Helgoland.

Sie fährt im 1/2 Stunden Takt.


Die Einkaufsgassen sind noch schön leer

und wir nehmen als Luftsportler natürlich die Treppe zum Oberland. Es gibt aber auch einen Aufzug.

Oben angekommen genießen wir erst einmal den Ausblick auf's Unterdorf, die Düne und die Reede.


Witte Kliff bringt gegen 5€ Gebühr die Gäste wieder zur Düne.

Blick auf den Südhafen.

Einer der vielen Wegweiser.


letztes Jahr konnte man wie schon gesagt einfach dem Rundweg folgen, jetzt müssen wir kurz zur Straße hinunter.

Bis auf das Geschrei der Vögel, herrscht hier oben Ruhe.

Halten Sie mal ein wenig Abstand Herr Nachbar, sonst gibt's Ärger !

Die Lange Anna.

Ich freue mich schon auf den Besuch nächstes Jahr, dann schau ich ob der Fels schon abgebrochen ist.

Wusste gar nicht, dass die Schafe rechteckige Pupillen haben.

Blick auf den Nordstrand,

da konnte man einige Liebesbezeugungen lesen.


Die Treppe vom Oberland zum Strand hat was !




Auf der "Alm" gibt's auch Kühe.

In den Schrebergärten blüht es schön und man kann allerhand entdecken.


Hier die Raupe Nimmersatt.


Gänse.


Wildgänse auf der unteren Promenade.

Inzwischen liegen auch die Fahrgastschiffe vor Anker und der Katamaran Halunder Jet aus Hamburg kommt auch noch an. Nächstes Jahr fährt der aber in Australien.

Kurz vor unserer Überfahrt zur Düne entdecken wir noch ein paar Skulpturen am Strand.



Die Do vom Havarie-Kommando hält Ausschau nach Umweltsündern.

Der SeaKing fliegt vom Stützpunkt aus mit Außenlast.

Flugverkehr wir durch gelbes Blinklicht angekündigt.

Auch die Rettungsflieger machen sich für einen Übungsflug startklar.


Schon ist der SeaKing mit den Reifen im Netzt unterwegs zur Fregatte, wo er die Reifen absetzt.

Fähre Witte Kliff kommt angedüst.


kurz ein Selfie und ein letzter Gruß


und schon kommen nach der Mittagspause die ersten Flugzeuge an.

Auch wir sind startklar und in wenigen Augenblicken wieder auf dem Rückweg nach Wangerooge, schade.

Ein paar Blicke noch auf die Düne

die Gartenhäuschen

 und den Campingplatz.

Wir fliegen noch einmal gegen den Uhrzeigersinn um die Inseln,


blicken noch einmal auf die Treppe,

die Lange Anna,


und die Hauptinsel. 


Hier unterfliegt uns ein Hubschrauber der Bundespolizei

und ehe wir uns versehen sind wir auch schon wieder über den Schifffahrtslinien.


Wangerooge kommt in Sicht,

als wir plötzlich von einem Eurofighter Typhoon unterflogen werden, ich glaub ich flieg rückwärts.

Mit einem atemberaubenden Geschwindigkeitsüberschuss entschwindet der Fighter im Dunst über uns, geil!

Und schon blicken wir auf unsere Sandburg am Badestrand :-)

Och, da haben die Bauarbeiter doch fast schon wieder einen Dumper verloren ist ja gerade noch mal gut gegangen.

Ein Kettenbagger kam gleich zu Hilfe. Es gibt auf jedem Flug etwas besonderes zu sehen.

Letzter Blick auf's Dorf bevor wir auf Wangerooge landen.


nach oben